Sonntag, 11. November 2012

Räbeliechtli, Räbelichtli...

wo gasch hii?
I de tunkle Nacht,
ohni Schtärneschii,
da mues mis Liechtli sii.


Räbeliechtli, Räbeliechtli,
wo bisch gsii?
Dur d’Strass uuf und s’Gässli ab,
Gäll Liechtli lösch nöd ab.


Räbeliechtli, Räbeliechtli,
wänn gahsch hei?
Wänn de Biiswind blast
und mer s’Liechtli löscht
dann gahn ich wider hei.

Am 1. November war bei uns der traditionelle Räbelichtliumzug
In diesem Jahr hatten wir das erstemal Räben aus dem eigenen Garten. 


Sie waren zwar ziemlich klein, aber zum schnitzen perfekt...

und ein Teelicht hatte auch in der kleinsten Räbe platz...

ich find die kleinen Räben sehen richtig toll aus, neben dem Hauseingang...

Robin mit seiner Dino Räbe...


Aileen mit ihrer Eulen Räbe...


Justin hatte seine Räbe selbst geschnitzt, wollte aber nicht fotografiert werden...
Mir gefällt diese Tradition und erinnert mich immer an meine Kindheit. Wie bei uns gehört auch heute zum Schluss ein Becher Punsch und ein Würstli einfach dazu...


Ich wünsch euch allen gemütliche Spätherbsttage trotz Nebel...
es liebs Grüessli
Daniela

Kommentare:

  1. Hallo Dani,
    wunderschön habt ihr die Räben wieder geschnitzt, es sieht einfach traumhaft aus.
    LG Manu

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Dani,

    ich freu mich das ich Deinen schönen Blog gefunden habe und möchte hier schonmal Danke sagen für mein Wichtelgeschenk.

    Ganz liebe Grüße und einen besinnlichen 1.Advent
    Chrissie

    AntwortenLöschen